Herzlich Willkommen...
.

Freiwillige Mitarbeit:

Wir sind auch
Einsatzstelle des Bundesfreiwillgendienstes:

... rufen Sie uns an.
...

Logo BFD

Die Landschaftsstation
ist Mitglied im

Logo DV BS NRW

Die Landschaftsstation
ist Partner der

Logo NRW-Stiftung mit Claim

Wir gehören zum Netz der mittlerweile über 40 Biologischen Stationen, die sich seit 1990, vom damaligen MURL (Ministerium für Umwelt, Raumplanung und Landwirtschaft) als Einrichtungen des Naturschutzes initiiert, in fast allen Kreisen Nordrhein-Westfalens etabliert haben
(siehe dazu auch die Homepage der Biologischen Stationen).

Entstanden ist der jetzige Verein aus der Zusammenführung der "alten" Landschaftsstation Diemel-Weser-Egge und der "alten" Landschaftsstation für den Kreis Höxter.

Mit der Vereinigung der beiden Landschaftsstationen in Brakel und Borgentreich gelang es, einen Verein zu gründen, der getrost als Sammelbecken aller wesentlichen Gruppierungen, die bei uns im Kreis in der Landschaft tätig sind, angesehen werden kann.

Weiterlesen...
 
Die Edlen von Oeynhausen

Neue Westfälische vom 21.07.2016

Dicke BrockenUmweltschutz: Die Baumaßnahme am Löschteich Oeynhausen geht zügig voran. In zwei bis drei Monaten sollen hier die neuen Bewohner ins Edelkrebsgewässer einziehen

Von Josef Köhne

Oeynhausen. Bagger und schwere Arbeitsgeräte sind derzeit im Bundes-Silberdorf Oeynhausen im Einsatz. Sie werden benötigt, um aus dem alten Feuerlöschteich ein einzigartiges Edelkrebsgewässer zu machen.

Als Anika Salzmann, Fabian Walter und Diego Krämer von der Landschaftsstation des Kreises Höxter im Juni des vergangenen Jahres das vom örtlichen Fischereiverein angeregte Naturschutzprojekt in einer Bürgerversammlung vorstellten, fanden sich viele Befürworter.

Weiterlesen...
 
Man darf nicht jeden Vogel aufziehen

Neue Westfälische vom 05.07.2016

Karl-Heinz Beine Natur: Wer vermeintlich hilflose Jungvögel findet, sollte sie nicht immer gleich mit nach Hause nehmen. Das hat verschiedene Gründe. Experte Karl-Heinz Beine erklärt, worauf es dabei ankommt.

Von Ingo Kalischek

Warburg. Kleiner Schnabel, große Augen, lautes Piepen: Gefundene Vogelbabys erobern in Sekunden die Herzen der Menschen - oft mit fatalen Folgen. Denn statt von der Mutter, wird der süße Vogelnachwuchs plötzlich vom Menschen aufgezogen. "Das ist meist unnötig", sagt Experte Karl-Heinz Beine.

Die Aufzucht von Menschenhand beruht auf einem Irrglaube: "Viele Leute denken, dass ein einsames Vogelbaby von seinen Eltern verstoßen wurde, und jetzt Hilfe braucht", sagt der Warburger Karl-Heinz Beine. Das sei nicht korrekt.

Weiterlesen...
 
Freiwillige im Naturschutz

Neue Westfälische vom 24.06.2016

Bundesfreiwillige Bundesfreiwilligendienst: Landschaftsstation in Borgentreich ermöglicht jungen Schulabgängern berufliche Orientierung. Noch sind Plätze frei

Borgentreich (nw). Einen guten Überblick über die Arbeitsfelder der "Grünen Berufe" bietet jungen Menschen, die sich nach dem Schulabschluss orientieren möchten, der Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der Landschaftsstation in Borgentreich.

Fledermausquartiere im Eigenbau, Trockenmauern für Reptilien anlegen, artenreiche Kalkhalbtrockenrasen mit dem Freischneider pflegen, blütenbunte Orchideen-Vorkommen kartieren, Fischbestände mithilfe von E-Befischung erfassen - die Liste der praktischen Naturschutzarbeiten in der Landschaftsstation ist lang.

Weiterlesen...
 
Kreis Höxter warnt vor gefährlicher Pflanze

Neue Westfälische vom 13.05.2016

Riesen-Bärenklau ausstechenRiesenbärenklau: Bürger sind aufgerufen, Standorte der giftigen Herkulesstaude zu melden.
Bei der Bekämpfung sind lange Kleidung, Handschuhe und Schutzbrille wichtig

Kreis Höxter (nw). "Höchste Zeit, den Riesenbärenklau zu bekämpfen", erklärt Kathrin Weiß, Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter. Der Kontakt mit der giftigen Pflanze führt in Verbindung mit Sonnenlicht zu schweren Verbrennungen der Haut. Der Kreis warnt vor dem Gesundheitsrisiko und ruft dazu auf, Standorte der Pflanze zu melden. ...

Seit einigen Jahren bekämpfen der Kreis Höxter und die zehn Städte gemeinsam mit der Landschaftsstation im Kreis Höxter und vielen ehrenamtlich Aktiven die heimtückische Pflanze.

Weiterlesen...
 
28.08. - Mein Freund der Regenpfeifer – Der Mornell in der Warburger Börde
Termin: Sonntag, 28. August 2016, 9-12 Uhr, Warburg
Leitung: Dr. Manfred Hölker
Treffpunkt:
Stadthalle Warburg

Mornellregenpfeifer Der Mornellregenpfeifer brütet auf den Fjälls in Schweden und Norwegen. Bereits Ende August zieht er innerhalb weniger Tage durch die Warburger Börde in Richtung seiner Winterquartiere. Berühmt ist der Mornell wegen seiner Schönheit und Zutraulichkeit.

Die Exkursion führt zu bekannten Rastplätzen der vergangenen Jahre.

Weiterlesen...
 
16.09. - Geheimnisvolle Nacht - Eine naturkundliche Nachtwanderung
Termin: Freitag, 16. September 2016, 19:30--21:45 Uhr, Brakel
Veranstalter: Andreas Moese, Waldpädagoge
Treffpunkt: Am Kaiserbrunnen, Treffpunkt am Parkplatz, 33034 Brakel

Bei Nacht"Das" Erlebnis für große und kleine Naturbegeisterte. Auf unserem Weg testen wir unsere Sinne, ertasten die Natur, lauschen auf die uns fremden Geräusche in der Nacht und erfahren Unbekanntes über die nachtaktiven Tiere. Mit etwas Glück entdecken wir Fledermäuse und andere Tiere der Nacht.

Wieso können viele Tiere in der Nacht besser sehen als wir? Wie finden sie ihren Weg? Wer mutig ist, kann auf einem Leuchtpfad wandeln. Vom Rodeneckturm haben wir einen Panoramablick über das nächtliche Höxter. Wir werden vieles über die Tiere der Nacht erfahren und Fledermäuse bei entsprechender Witterung mit dem Fledermausdetektor aufspüren.

Weiterlesen...
 
01.10. - Almabtrieb Dalhausen
Termin: Samstag, 01. Oktober 2016, Dalhausen
Veranstalter: Verein für Brauchtums- und Landschaftspflege
Treffpunkt:

Korbmachermuseum, Lange Reihe, 37688 Beverungen-Dalhausen

ZiegenherdeIn diesem Jahr werden die Ziegen am 01. Oktober von den hoch gelegenen Weiden ins Tal geführt. Dort wartet ein ein kleiner Umzug durch den Ort auf die Besucher.

Weiterlesen...
 
27.10. - Wildbiologischer Workshop über rückkehrende und zurückgekehrte Arten

WIZ Hammerhof

Termin: Donnerstag, 27.10.2016, ab 13 Uhr, Warburg
Veranstalter: Regionalforstamt Hochstift
Referenten: Ole Anders, Anja Roy, Dr. Dieter Glandt
Ort: Waldinformationszenrum Hammerhof,
Walme 50, 344414 Warburg (Anfahrt)

mit Ole Anders zum Luchs, Anja Roy zum Fischotter, und Dr. Dieter Glandt zum Kolkraben.

Anmeldung: beim Hammerhof